.



  • Das Präventionsprojekt
    "SchleuderDRAMA"



  • Die gemeinsame Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas!" des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR)

    >> mehr Infos

  • Unterstützen Sie unsere Arbeit!
    Unterstützen Sie unsere Arbeit!
    Haben wir Ihr Interesse für die Ziele und die Arbeit
    des Vereins Bürger und Polizei Bergstraße e.V. geweckt?
    Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Mitgliedschaft:
    Natürlich geben wir Ihnen gerne weitere Informationen.
    Schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns einfach an:
    (06252-706-233)

     

  • Hilfe-Inseln für Kinder

    >> mehr Infos

  • Ausgewählte Links:

     

    www.polizei.hessen.de

    Die Website der Hessischen Polizei


    Vorbeugen Schützen Beraten | Die Polizeiliche Beratungsstelle

    www.polizei-beratung.de

     

    Professionelle, kompetente und unabhängige Hilfe zur Abwehr von Straftaten. Schutz vor Einbruch, Diebstahl sowie Gewalt- und Betrugsdelikten (insbesondere gegen Senioren, Frauen und Kinder). Durch unsere Beraterinnen und Berater erhalten Sie wertvolle Hinweise und Verhaltensregeln.


    In den Räumen der Beratungsstelle in Darmstadt steht darüber hinaus eine umfangreiche Ausstellung von einbruchhemmenden Türen, Fenstern, Alarmanlagen und zahlreichen weiteren Schutzvorrichtungen zur Verfügung.

    Wir bieten Ihnen...

    Präventionsangebote in unseren Beratungsstellen
    Organisation und Durchführung interner und externer Veranstaltungen
    objektive, situationsangepasste Beratung
    Beobachtung und Analyse neuester technischer Entwicklungen und des aktuellen Täterverhaltens
    Erstellung und Modifizierung von Präventionsstrategien
    Mitarbeit in anderen Präventionsgremien
    Fachberatung Cybercrime
    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

     

    Polizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Südhessen
    Orangerieallee 12
    64285 Darmstadt
    Telefon:     06151 969 4030
    Fax:           06151 969 4045
    E-Mail:        Beratungsstelle.PPSH@Polizei.Hessen.de


    www.k-einbruch.de


    Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob jung oder alt, einen großen Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden. Dass man sich davor schützen kann, zeigt die Erfahrung der Polizei. Über ein Drittel der Einbrüche bleibt im Versuchsstadium stecken, nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Einrichtungen. Die Website www.k-einbruch.de gibt Ihnen Tipps und Ratschläge, wie Sie sich und Ihr Eigentumwirkungsvoll schützen können.

     


    www.klicksafe.de

    Die Website www.klicksafe.de ist Bestandteil des Safer Internet Programms der Europäischen Union. In Deutschland ist die Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz gemeinsam mit der Landesanstalt für Medien (LfM) Nordrhein-Westfalen mit der Umsetzung beauftragt. klicksafe ist eine Sensibilisierungskampagne zur Förderung der Medienkompetenz im Umgang mit dem Internet und neuen Medien im Auftrag der Europäischen Kommission. Aktionsfelder des Projektes sind Inhalte/Qualifikation, Kampagne/Marketing sowie die Vernetzung bundesweit mit Partnern und Akteuren.


    www.medien-sicher.de

    Der Fokus dieser Website richtet sich auf Medienerziehung und Medienbildung, d.h. auf die Vermittlung von „digitalen Kompetenzen“, die es Kindern und Jugendlichen ermöglichen, mit Computern, dem Internet, Handys und Spielekonsolen souverän, selbständig, verantwortungsvoll und sicherheitsbewusst umzugehen.


    www.missbrauch-verhindern.de

    Die Kampagne „Missbrauch verhindern!“ unterstützt Erwachsene bei dieser schwierigen Aufgabe. Die Polizei informiert in Kooperation mit der Opferschutzorganisation WEISSER RING e. V. konsequent über sexuelle Gewalt an Minderjährigen. Diese Internetseite vermittelt wichtige Informationen über das tatsächliche Ausmaß des Missbrauchs, Täterstrategien oder über Anzeichen für Missbrauch. Durch diese Hinweise sollen Erwachsene in die Lage versetzt werden, Missbrauch zu erkennen, zu unterbrechen und Betroffenen zur Seite zu stehen. Ein wichtiger Teil des Opferschutzes ist auch eine Anzeige des Missbrauchs bei der Polizei. Deswegen enthält die Internetseite vielfältige Hinweise über die Arbeit der Polizei von der Anzeigenerstattung bis zur Gerichtsverhandlung. Mit den fünf Schritten der Kampagne „Missbrauch verhindern!“ will die Polizei Erwachsene stärken, damit sie Kinder schützen können.


    www.weisser-ring.de

    Der WEISSE RING hilft überall in Deutschland Menschen, die Opfer von Kriminalität und Gewalt geworden sind und kümmert sich auch um die Angehörigen.  Der gemeinnützige Verein tritt öffentlich für die Interessen der Betroffenen ein und unterstützt den Vorbeugungsgedanken. Seit seiner Gründung im Jahr 1976 hat der WEISSE RING als einzige bundesweit tätige Opferhilfsorganisationein flächendeckendes Hilfsnetz für in Not geratene Kriminalitätsopfer aufgebaut. Geschädigte können sich an mehrals 3.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in 420 Außenstellen an den WEISSEN RING wenden.


    Beratung für Opfer und Zeugen in Südhessen

     

    www.darmstaedter-hilfe.de

     

    Büdinger Straße 10, 64289 Darmstadt
    06151 / 97 14 200

    06151 / 97 14 203 (Fax)

    info@darmstaedter-hilfe.de

    Die Darmstädter H!lfe ist eine professionelle Beratungsstelle für Erwachsene, Kinder und Jugendliche wenn Sie:

     

    • beleidigt, bedroht oder belästigt wurden
    • überfallen, beraubt oder verletzt wurden
    • Opfer von körperlicher und/oder sexualisierter Gewalt wurden
    • eine Angehörige oder ein Angehöriger oder eine Vertrauensperson getötet wurde
    • Zeugin oder Zeuge einer Straftat wurden

    beraten und unterstützen wir Sie kostenlos und vertraulich - unabhängig davon, ob Sie Anzeige erstatten wollen oder nicht.