.



  • Das Präventionsprojekt
    "SchleuderDRAMA"



  • Die gemeinsame Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas!" des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR)

    >> mehr Infos

  • Unterstützen Sie unsere Arbeit!
    Unterstützen Sie unsere Arbeit!
    Haben wir Ihr Interesse für die Ziele und die Arbeit
    des Vereins Bürger und Polizei Bergstraße e.V. geweckt?
    Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Mitgliedschaft:
    Natürlich geben wir Ihnen gerne weitere Informationen.
    Schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns einfach an:
    (06252-706-233)

     

  • Hilfe-Inseln für Kinder

    >> mehr Infos

  • Michelstadt: "SchleuderDrama" - Präventionsveranstaltung der Polizei am Gymnasium

    Die Premiere der „SchleuderDRAMA“- Veranstaltung im Odenwaldkreis fand im Gymnasium Michelstadt statt.

     

    "Wir wollen, dass eure Träume wahr werden", so lautete einer der Einführungssätze von Peter Hoffmann, Jugendkoordinator der Polizeidirektion Bergstrasse. Gesprochen zu ca. 75 Schülern der Einführungsphase in der Oberstufe des Gymnasiums Michelstadt und zahlreichen Gästen und Mitwirkenden der Verkehrspräventionsveranstaltung "SchleuderDRAMA". Im Wechsel mit den digitalen Bildern und Filmen stellten sich alle beteiligten Akteure der Rettungskette vor die Schüler und schilderten ihre ganz persönlichen Erfahrungen als Polizeibeamter, Feuerwehrmann, Notarzt, Rettungsassistent, Notfallseelsorgerin und als Mitarbeiter einer Einrichtung, die sich mit Komapatienten beschäftigt. Eindrücklich erfuhren die jungen Menschen, dass jeder schwere Unfall auch Spuren bei den Einsatzkräften hinterlässt, die zwar ihre Standards abarbeiten, jedoch immer auch die Menschen und die Schicksale sehen und von diesen unmittelbar betroffen sind. Weiter





  • Das Präventionsprojekt „SchleuderDRAMA“


    Das Präventionsprojekt „SchleuderDRAMA“ hat das Ziel, die Gruppe der risikobereiten jungen Fahrer zur Einhaltung der für das Leben und die Gesundheit so wichtigen Regeln zu gewinnen. Mit dem Pro­jekt sollen die jugendlichen Fahrer und Mitfahrer für die Gefahren und Folgen eines Verkehrsunfalls sensibilisiert und die Übernahme persönlicher Verantwortung für sich und andere gefördert werden. Das Projekt richtet sich speziell an Jugendliche der 10. Und 11. Jahrgangstufe, sowie an Berufsschü­lerinnen und Berufsschüler.

    Bei der Veranstaltung „SchleuderDRAMA“ handelt es sich inhaltlich um Vortragsveranstaltungen, die gemeinsam mit Partnern der Polizei vorallem in Schulen durchgeführt wird. Die Kooperationspartner der Polizei sind Deutsches Rotes Kreuz, Freiwillige Feuerwehren, Psycho­logischer Dienst des Staatlichen Schulamtes des Kreises Bergstraße, Notfallseelsorge Kreis Bergstraße und das Pflegeteam Odenwald. Der Verein Bürger und Polizei e.V. unterstützt die Veranstaltung finanziell.



    Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Präsentation „SchleuderDRAMA“. In der sehr emotionalen PowerPoint-Präsentation mit Bildern und Filmen wird aufgezeigt, wie Verkehrsunfälle verursacht wer­den und was sie bewirken. So wird anschaulich, was es heißt, an einem schweren Verkehrsunfall beteiligt zu sein oder ihn sogar verschuldet zu haben. Polizisten, Rettungssanitäter, Feuerwehrleute, Notfallseelsorger und Schulpsychologen schildern als direkt Betroffene ungeschönt den Schülern die Ursachen von Verkehrsunfällen, sowie oftmals schrecklichen Folgen.

    In themenbezogenen Workshops nach der Präsentation vertiefen die Schüler einzelne Themen wie „Wirkung von Alkohol“, „Sehn-Sucht“.

    Weitere Informationen zum Projekt „SchleuderDRAMA“ sind hier zu finden.


    Presse:

    Bilder von schweren Unfällen

     

    "SchleuderDRAMA" lautete der Titel des Projekttags an der Werner-von-Siemens-Schule in Lorsch. Es handelt sich um ein Präventionsprojekt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und für mehr Zivilcourage. Organisiert wurde die Veranstaltung von Lehrerin Elena Toth. Eingeladen dazu waren Mitarbeiter der gleichnamigen Bergsträßer Projektgruppe. Der Name soll verdeutlichen, dass es sich nicht um ein Schleudertrauma handelt, sondern um ein Drama, verursacht durch das Geschehen vor, während und nach einem Verkehrsunfall. weiter

     


     Projekttag „SchleuderDRAMA“ sensibilisiert Schüler für Gefahren und Folgen eines Verkehrsunfalls

     

    Am heutigen Donnerstag, 16. Oktober 2014 fand für die Jahrgangsstufe 10 der Projekttag „SchleuderDRAMA“ in der Albertus-Magnus-Schule statt. Ziel dieser Veranstaltung war es, die jugendlichen Fahrer und Mitfahrer für die Gefahren und Folgen eines Verkehrsunfalls zu sensibilisieren und die Übernahme persönlicher Verantwortung für sich und andere zu fördern.

    Die Veranstaltung „SchleuderDRAMA“ wird gemeinsam mit Partnern der Polizei vor allem in Schulen durchgeführt. Die Kooperationspartner der Polizei sind Malteser Hilfsdienst, Freiwillige Feuerwehr, Psychologischer Dienst des Staatlichen Schulamtes des Kreises Bergstraße, Notfallseelsorge Kreis Bergstraße und das Pflegeteam Odenwald. Der Verein Bürger und Polizei e.V. unterstützt die Veranstaltung finanziell. 

     


    Unfallgefahren nicht unterschätzen

     

    Sensibilisieren und informieren: Opel-Azubis wurden während eines Präventionsprojekt geschult, damit sie die Gefahren auf der Straße richtig erkennen und so Unfälle vermeiden. Weiter

     


    Schleuderdrama: Präventionsprojekt des Vereins Bürger und Polizei für die Schüler im ersten Oberstufenjahr am Goethe-Gymnasium in Bensheim

     

    Imponiergehabe im Auto ist nicht cool


    Bensheim/Bergstraße. Wer nach dem 1. Juli Frankreich mit dem Pkw besucht, muss einen sogenannten Alkoholschnelltester mit sich führen. Ziel ist es, die Verkehrssicherheit zu erhöhen. In einem Drittel aller Unfälle im Straßenraum mit tödlichem Ausgang war Alkohol im Spiel. Die Behörden setzen darauf, dass die Fahrer den Pegel im Blut selbst messen, bevor sie sich ans Steuer setzen. Beim Nachbarn wie auch in Deutschland gilt die 0,5-Promille-Grenze.

    Spiel mit dem Leben


    Ob die Regelung tatsächlich hilft, dass sich Verkehrsteilnehmer ihrer Verantwortung im Straßenverkehr bewusster werden, sei dahingestellt. Dass Fehlverhalten ein Spiel mit dem eigenen Leben wie auch mit dem der anderen ist, führte das Präventionsprojekt "Schleuderdrama" jetzt den 320 Schülern im ersten Oberstufenjahr im Goethe-Gymnasium vor Augen. Weiter

     


    AMS nimmt Eltern mit ins Boot

     

    Schule und Polizei kooperieren beim Projekt „SchleuderDrama“ / Risiken bei Alkohol und Drogen am Steuer. Im Vorfeld eines Elternabends an der Albertus-Magnus-Schule referierte Peter Hoffmann von der Polizeidirektion Bergstraße zum Thema "Alkohol und andere Drogen im Straßenverkehr". Weiter

     


    „SchleuderDRAMA“ in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Rimbach

     

    Am vergangenen Dienstag fand an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule das Projekt „Schleuderdrama“ statt. Das Projekt zur Alkoholprävention zog sehr schnell alle Schülerinnen und Schüler in seinen Bann. Auftakt der Veranstaltung war für alle teilnehmenden Klassen im Bonhoeffer- Saal der Schule, wo der kommissarische Schulleiter Ingo Stechmann, die Beratungslehrerin für Sucht- und Gewaltprävention Christiane Matzner und der Jugendkoordinator der Polizei Heppenheim Peter Hoffmann zunächst alle begrüßte. Hoffmann übernahm den weiteren gemeinsamen Teil der Veranstaltung und führte mit Schulsprecher Florian Sollik durch den ersten Teil. Zuerst gab es eine Filmpräsentation, die große Betroffenheit bei den Schülerinnen und Schülern erzeugte. Anschließend stellten einige Berufsgruppen ihre Aufgaben und spezielle Ereignisse vor. Weiter

     


    „SchleuderDRAMA“- Veranstaltung in der Erich Kästner-Schule (EKS) Bürstadt

     

    Emotionaler Aktionstag zum Thema Alkohol und andere Drogen im Straßenverkehr. Weiter (PDF)

     


    „SchleuderDRAMA“- Veranstaltung in der Erich Kästner-Schule (EKS) Bürstadt


    Alkohol und andere Drogen: Das war das Hauptthema der Präventi­onsveranstaltung „SchleuderDRAMA“, die die Polizeidirektion Berg­straße gemeinsam mit anderen Einrichtungen zum zweiten Mal in der Erich Kästner-Schule (EKS) Bürstadt durchführte. Weiter (PDF)