.



  • Das Präventionsprojekt
    "SchleuderDRAMA"



  • Die gemeinsame Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas!" des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR)

    >> mehr Infos

  • Unterstützen Sie unsere Arbeit!
    Unterstützen Sie unsere Arbeit!
    Haben wir Ihr Interesse für die Ziele und die Arbeit
    des Vereins Bürger und Polizei Bergstraße e.V. geweckt?
    Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Mitgliedschaft-Aufnahmeantrag:
    Natürlich geben wir Ihnen gerne weitere Informationen.
    Schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns einfach an:
    (06252-706-233)
     
    Informationspflichten nach Artikel 13 und 14 DSGVO
    Datenschutzerklärung zur Mitgliedschaft im Verein Bürger & Polizei 
     

  • Hilfe-Inseln für Kinder

    >> mehr Infos

  • Der Präventionspreis für „gezeigte Zivilcourage“ 2013

     

    Wir suchen Menschen, für die Zivilcourage kein Fremdwort ist.

    Zivilcourage bedeutet „Hinsehen anstatt weggehen“. Öffentliche Sicherheit ist nicht allein Aufgabe der Polizei, sondern sie braucht jeden einzelnen Bürger: als aufmerksamen Nachbarn, als Helfer in der Not, als Zeuge einer Straftat oder als Person, die sich um das Opfer kümmert.

    Wie kann sich Zivilcourage zeigen?

     

    Helfen erfordert Mut. Mut, die Gleichgültigkeit zu überwinden. Mut, aus dem Nichtstun herausgehen und zu handeln. Mut zur Kommunikation und Kontakt mit anderen Helfern. Mit Helfen ist nicht unbedingt das aktive Eingreifen in einer Situation gemeint, sondern vielmehr auch das Handeln aus Distanz.

    Von niemandem wird verlangt, sich wie eine Heldin oder ein Held gegen die / den Täter zu stellen. Zu groß ist dabei die Gefahr, selbst Opfer zu werden. Gefragt sind nicht Leichtsinn oder Draufgängertum, sondern besonnenes Handeln und Helfen in Notsituationen. Jeder, der Zeuge einer Gewalttat oder eines Unglücks wird, kann etwas für das Opfer tun, ohne sich in Gefahr zu bringen.

    Wer zeigt Besonnenheit statt Gleichgültigkeit?

     

    Im Rahmen dieser Aktion für Solidarität und gegen die Unkultur des Wegschauens suchen wir Personen, die geholfen haben. Wir suchen Personen, die etwas getan haben gegen die Wegseh-, Weghör- und Weggeh-Mentalität in unserer Gesellschaft. Wir suchen Personen, die geholfen haben, zum Beispiel: als aufmerksame Nachbarn, als Helfer in der Not, als Zeuge einer Straftat, als Betreuer während oder nach einer Not- oder Unglückssituation. Ihr Vorbild zählt!

    Wer kann teilnehmen?

     

    Der Präventionspreis des Vereins Bürger und Polizei e.V. soll an Menschen verliehen werden, die sich für andere eingesetzt haben. Daher kann jede Bürgerin und jeder Bürger „teilnehmen“, der ein Helferverhalten in einer besonderen Situation (Zeuge einer Gewalt- oder Straftat, Helfer in einer Notsituation) gezeigt hat.
    Weiter


    Der Präventionspreis 2008

    Unsichtbarer Beitrag – sichtbarer Erfolg

     

    Unter diesem Motto suchte der Verein Bürger und Polizei e.V. Präventionsprojekte im Kreis Bergstraße und möchte dabei den Präventionspreis vergeben, der mit 1000 Euro dotiert ist. Die Pressekonferenz dazu fand am 27.Oktober im Landratsamt Heppenheim statt. Die Printmedien haben regional und überregional berichtet. Bis zum Einsende- schluss am 31.12.08 gingen zwölf aussagekräftige Bewerbungen ein. Die Jury, die neben Vorstandsmitgliedern auch mit externen Experten besetzt war, entschied am 20.01.09 über die Preisvergabe. Die Preisverleihung erfolgtel im März 2008 im Beisein des Hessischen Innenministers, Herrn Volker Bouffier. Weiter